Energiesparhaus

Energiesparhäuser – Die richtige Wahl?

Energie ist ein kostbares Gut und sollte nicht verschwenderisch behandelt werden. Vor wenigen Jahren wurde Strom, Wärme und Wasser unbedacht verwendet und die Nachhaltigkeit sowie die Umwelt waren unwichtig. Heute geht der Trend zu den Energiesparhäusern, die für eine sicherer und günstige Zukunft stehen.

 

Die wichtigsten Faktoren

Viele Interessenten werden sich fragen, was ein Energiesparhaus ist. Ein Energiesparhaus ist ein Haus, welches so konzipiert wurde, dass es nur wenig Energie benötigt und deren Verlust auf ein Minimum reduzieren kann. Der Bedarf an Energie wird über unbedenkliche Methoden gedeckt. Deswegen gibt es einige Aspekte, die in keinem Energiesparhaus fehlen dürfen. Besonders wichtig ist die Isolierung. Durch eine dicke Außenhülle wird dafür gesorgt, dass keine ungenutzte Energie und Wärme entweicht. Dafür zuständig sind die Dämmung der Fassade, verglaste Fenster und Isolierungen in allen Bereichen sowie ein besonderes Energiehaustürkonzept. Selbstverständlich gibt es weitere Maßnahmen, die zur Isolierung der eigenen vier Wände beitragen.

 

Worauf muss geachtet werden?

Die Stromgewinnung ist ebenso wichtig. Energiesparhäuser können sich selbst mit Strom versorgen. In manchen Fällen produziert das Haus auf ökologische Weise Strom und stellt diesem dem öffentlichen Stromnetz zur Verfügung. Dafür werden Sie sogar noch entlohnt. Ein sichtbares Zeichen von Energiesparhäusern ist somit ein Photovoltaikanlagen oder Solaranlage genannt. Der letzte große Punkt ist die Wärmeenergiegewinnung. Für die Wärmeerzeugung werden erneuerbare Energiequellen genutzt. Gas und Öl haben in einem Energiesparhaus nichts zu suchen. In den meisten Häusern kommen Bioheizung, Wärmepumpen oder Solarthermie zum Einsatz, die das gesamte Konzept abrunden. Bei der optischen Planung stehen einem Energiesparhaus alle Türen offen, was das individuelle Aussehen angeht.